• apfelkuchen_1

Apfelkuchen

Apfelkuchen ist ein Kuchen den kann man das ganze Jahr über essen. Am besten schmeckt er frisch aus dem Ofen, wenn er gerade noch lauwarm ist. Am Wochenende, wenn wir zu Besuch bei meiner Omi waren, gab es ihn immer. Mit einem dicken Klecks frischer Sahne dazu war er schneller weg als man gucken konnte.

Der Teig ist relativ einfach gemacht und kann auch für so ziemlich alle anderen Früchtekuchen genommen werden. Der Kuchen wird mit einem „Eigleichteig“ gemacht. Dabei werden drei Eier gewogen und bestimmen damit das Gewicht aller anderen Zutaten. Ein Teigrezept, dass man sich wirklich einfach merken kann und extrem lecker schmeckt – alleine schon, wenn man den Schneebesen nach dem Teigrühren abschlecken darf.

Rezept Bewertung

  • (0 /5)
  • (0 Bewertung)

apfelkuchen_2apfelkuchen_3apfelkuchen_4apfelkuchen_5

Anleitung

  • 1. Die Eier wiegen (sind ca. 175 gr.)
  • 2. Mehl, Butter und Zucker in der Menge des Eiergewichtes zu den Eiern in eine Schüssel geben
  • 3. 1 Teelöffel Backpulver und 1-2 Teelöffel Vanillezucker dazu geben und alles gut verrühren, bis man einen cremigen Teigen hat.
  • 4. Äpfel waschen, schälen und in Spalten (oder Schiffchen) schneiden
  • 5. Den Teig in eine gefettete Rundform geben und die Äpfel darauf verteilen
  • 6. Mandelplättchen drüber streuen
  • 7. Bei ca. 190° (Umluft) für 30-40 Minuten in den Ofen schieben