• kaesekuchen-zum-mitnehmen

Käsekuchen zum Mitnehmen

Bei meiner Mutter gibt es immer wieder verdammt leckere Dinge zum Nachtisch. Dieser Käsekuchen im Weckglas ist ebenfalls einer davon. Passt am besten zu einen edlen Essen und sieht auch noch gut aus.

Wir haben das Rezept dieses mal etwas abgeändert und den Portwein durch Johannisbeersaft ersetzt, dass es auch von Kindern gegessen werden kann. Ebenfalls kamen in den Käseteig frischer Zitronensaft und etwas abgeriebene Zitronenschale dazu.

Rezept Bewertung

  • (5 /5)
  • (1 Bewertung)

Anleitung

  • 1. Ofen auf 160 Grad vorheizen (Umluft 140 Grad)
  • 2. Quark, Frischkäse, Vanilleextrakt, Zucker und Mehl in einer Schüssel verrühren
  • 3. Das Ei unter die Maße rühren
  • 4. Den entstandenen Teig auf 6 Weckgläser (160 ml pro Glas) aufteilen
  • 5. Die Gläser für 20 Minuten in den Ofen stellen (Gläser offen lassen). Anschließend abkühlen.
  • 6. Die Haferkekse zerkrümeln und mit der flüssigen Butter verrühren
  • 7. Die Krümelmasse ausgebreitet auf einem Backblech (mit Backpapier) für 10 Minuten bei 160 Grad backen. Anschließend ebenfalls abkühlen lassen
  • 8. Einen Esslöffel Zucker in einem Topf schmelzen lassen, den Portwein dazugeben und zur Hälfte einkochen lassen
  • 9. Die Kirschen dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen
  • 10. Die Stärke mit etwas Wasser verrühren und zu den Kirschen in den Topf geben. Kurz aufkochen und anschließend komplett abkühlen lassen
  • 11. Die Kirschen und Kekskrümel auf die Käsekuchen geben und schmecken lassen